DE
Secure your print, scan & copy devices from unauthorized access

DRUCKAUTHENTIFIZIERUNG

Die Druckauthentifizierung ist eine wichtige Komponente für den sicheren Zugriff auf 2D-/3D-Drucker, Kopierer und Scanner. Das Modul Print Authentication setzt den sicheren Zugriff durch, bietet Nutzungsanalysen und schützt Druck-, Scan- und Kopiervorgänge in Ihrer gesamten Druckerflotte – Multifunktionsgeräte und 3D-Drucker eingeschlossen.
DRUCKAUTHENTIFIZIERUNG

Vorteile

Erhöhte Sicherheit

Erhöhte Sicherheit

Ein Teil des gesamten IT-Sicherheitssystems eines Unternehmens besteht darin, die Sicherheit von gedruckten, kopierten und gescannten Dokumenten sowie von 3D-Modellen zu gewährleisten. Eine der wichtigsten Möglichkeiten zum Schutz Ihrer Dokumente und 3D-Modelle durch die Druckverwaltungslösung YSoft SafeQ ist das Steuern und Verfolgen des Benutzerzugriffs auf Multifunktionsgeräte (MFDs) und Y Soft-3D-Drucker.

Ein Benutzer kann das Multifunktionsgerät (MFD) oder den 3D-Drucker erst nach erfolgreicher Druckauthentifizierung verwenden. Wird der Zugriff nicht authentifiziert, werden Dokumente oder 3D-Druckobjekte nicht gedruckt. Auf diese Weise besteht nicht die Gefahr, dass vertrauliche Dokumente oder 3D-Objekte unbeaufsichtigt im Gerät verbleiben.

Schneller und einfacher Benutzerzugriff

Schneller und einfacher Benutzerzugriff

Die Benutzerauthentifizierung erfolgt auf verschiedenen Wegen: mit Ausweiskarte, PIN oder Anmeldedaten. Nach der Authentifizierung greifen Benutzer auf das Multifunktionsgerät oder den 3D-Drucker zu und erledigen ihre Aufgaben.

Einfache, schnelle Verwaltung

Einfache, schnelle Verwaltung

Für Ihren IT-Administrator ist das Einrichten des Zugangs genauso einfach wie das Replizieren des Unternehmensverzeichnisses. Administratoren können den Gerätezugriff für alle Ihre Multifunktionsgeräte und 3D-Drucker einrichten. Das Druckauthentifizierungsmodul unterstützt auch die Identitätsüberprüfung beim einmaligen Anmelden in der Cloud.

Auswahl der besten Druckauthentifizierungsmethode für Ihr Unternehmen

Die Kosten und die Sicherheit eines Unternehmens sind Faktoren, die in die Ermittlung der richtigen Authentifizierungsmethode einfließen. Daher bietet YSoft SafeQ verschiedene Druckauthentifizierungsmethoden. Diese Methode kann auf etwas, was der Kunde hat (eine Ausweiskarte), was der Kunde weiß (Benutzername und Passwort oder PIN) oder eine Kombination aus beidem basieren.

Unternehmen, die bereits Karten verwenden, um den Zugang zu Campusgebäuden, Büros oder Diensten zu gewähren, können die Funktionen dieser Karten auf 2D-/3D-Drucker ausweiten.

Zum Authentifizieren am Gerät identifiziert sich der Benutzer mit seiner Karte am YSoft SafeQ-Kartenleser. Daraufhin wird das Gerät entsperrt. Nach einem gewissen Zeitraum der Inaktivität sperrt sich das Multifunktionsgerät automatisch wieder. Bei 3D-Druckern von Y Soft muss der Benutzer zum Sperren lediglich die Klappe schließen. Y Soft stellt Kartenleser her, die verschiedene Übertragungstechnologien wie u. a. HID, Legic oder Mifare unterstützen – also nahezu jede erforderliche Technologie.

EINGEBEN VORHANDENER KARTENINFORMATIONEN IN YSOFT SAFEQ

Mit YSoft SafeQ wird das Eingeben von Benutzerinformationen automatisiert, was den Administratoren und IT-Mitarbeitern die Arbeit erleichtert. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um Benutzer und die dazugehörigen Kartennummern in YSoft SafeQ einzugeben:

  • Bei vielen Unternehmen sind die Benutzer- und Kartendaten bereits in Active Directory gespeichert. Mit einem LDAP-Replikator kann die AD-Datenbank ganz einfach in die YSoft SafeQ-Datenbank repliziert werden.
  • Benutzer und Karten müssen über einen CSV-Dateireplikator manuell in YSoft SafeQ importiert werden. Dabei werden Benutzer, Kostenstellen und/oder Benutzerrollen aus vorab definierten CSV-Dateien in die YSoft SafeQ-Datenbank kopiert.

Alternativ können die Benutzer ihre Karten selbst in YSoft SafeQ registrieren, was den Administratoren mehr Zeit für andere Aufgaben verschafft.

METHODEN FÜR DIE SELBSTREGISTRIERUNG

YSoft SafeQ kann so eingerichtet werden, dass die Benutzer ihre Karten registrieren, indem sie einen Kartenaktivierungscode oder ihren Benutzernamen und ihr Kennwort eingeben.

  • Registrierung über einen Kartenaktivierungscode – der Benutzer gibt den Code über eine Option in der YSoft SafeQ-Benutzeroberfläche am Drucker ein. Alternativ kann der Administrator den Code generieren.
  • Registrierung über Benutzername und Kennwort – der Benutzer registriert seine Karte mithilfe der vorhandenen YSoft SafeQ- oder LDAP-/AD-Anmeldeinformationen.

In beiden Fällen ist die Registrierung einfach. Am Drucker zieht der Benutzer seine nicht registrierte Karte durch das Lesegerät. Der Drucker zeigt daraufhin ein Dialogfeld an, in dem der Benutzer zur Eingabe des Aktivierungscodes oder seines Benutzernamens und Kennworts aufgefordert wird (je nach Einrichtung). Nach der Eingabe ist die Karte dem entsprechenden Benutzer zugeordnet.

Damit sich ein Benutzer mit einer PIN am Drucker authentifizieren kann, wählt er auf dem Druckerdisplay oder am Y Soft-3D-Drucker die Option PIN aus und gibt anschließend seine PIN ein.

YSoft SafeQ behandelt PINs wie virtuelle Kartennummern, die in der YSoft SafeQ-Datenbank gespeichert sind, und verwaltet sie daher genauso wie Kartennummern. Die Sicherheit wird gewährleistet, indem anstelle der PIN ein kryptografischer Hashwert der PIN gespeichert wird. So kennt nicht einmal der Administrator die PIN der Benutzer. Administratoren weisen die Benutzer-PINs in der YSoft SafeQ-Verwaltungsoberfläche zu oder generieren sie. Administratoren können verschiedene Parameter für PINs festlegen, wie etwa die Mindest- und Höchstlänge, das Ablaufdatum usw. Dabei ist es möglich, eine Benachrichtigungs-E-Mail mit einer neu generierten PIN und dem Ablaufdatum an den Benutzer zu senden.

Zum Authentifizieren am Drucker mittels Benutzername und Kennwort gibt der Benutzer am YSoft SafeQ-Terminal oder an der Benutzeroberfläche des Y Soft-3D-Druckers seinen YSoft SafeQ-Benutzernamen und sein Kennwort ein. Das Gerät wird daraufhin entsperrt und kann verwendet werden.

Die Vorteile dieser Methode sind keine Kartenkosten und die Benutzerfreundlichkeit. Die Benutzer müssen sich kein neues Kennwort/keine PIN merken und verwenden dieselben Anmeldeinformationen wie am PC. Für Unternehmen eignen sich andere Methoden möglicherweise besser, wenn nicht viel Zeit vorhanden ist, und das Eingeben eines Benutzernamens und Kennworts länger dauert als das Authentifizieren mittels Karte oder PIN.

Bei dieser Methode authentifizieren sich die Benutzer entweder mit ihrer Karte oder über eine PIN, die sie am YSoft SafeQ-Terminal am Multifunktionsgerät oder der Benutzeroberfläche auf dem YSoft SafeQ-3D-Drucker eingeben. Das Gerät wird daraufhin entsperrt und kann verwendet werden.

Wenn der Zugriff der Benutzer auf die Gerätefunktionen entscheidend ist, ist diese Methode gut für Ihr Unternehmen geeignet, da die Benutzer auch dann noch auf die Funktionen des Geräts zugreifen können, wenn sie ihre Karte verloren oder nicht dabei haben. Das Unternehmen hingegen profitiert von einem hohen Maß an Verantwortlichkeit und Sicherheit in der Druckumgebung.

Bei dieser Methode melden sich Benutzer mithilfe einer Karte beim YSoft SafeQ-Terminal oder beim 3D-Drucker von Y Soft an. Dabei werden sie aufgefordert, Benutzername und Kennwort anzugeben. Das Gerät wird daraufhin entsperrt und kann verwendet werden.

Diese Methode ist wie auch PIN und Karte sehr gut für Unternehmen geeignet, die ein hohes Maß an Sicherheit erfordern. Die Authentifizierung der Benutzer erfolgt über etwas, das sie haben (eine Karte), und etwas, das sie wissen (ihren Benutzernamen und ihr Kennwort). Die Authentifizierung erfolgt nur dann, wenn beide Komponenten vorhanden sind.

Bei dieser Methode melden sich Benutzer mithilfe einer Karte beim YSoft SafeQ-Terminal oder beim 3D-Drucker von Y Soft an. Dabei werden sie aufgefordert, ihre PIN einzugeben. Das Gerät wird daraufhin entsperrt und kann verwendet werden.

Diese Authentifizierungsmethode ist wahrscheinlich die am besten geeignete Methode für Unternehmen, für die ein hohes Maß an Sicherheit von großer Bedeutung ist. Die Authentifizierung der Benutzer erfolgt über etwas, das sie haben (eine Karte), und etwas, das sie wissen (ihre PIN). Wenn ein Benutzer seine Karte verliert oder andere Personen Kenntnis von der PIN erlangen, dann ist für eine Authentifizierung und Zugriff auf das Gerät dennoch die zweite Komponente erforderlich.

Bei dieser Methode authentifizieren sich die Benutzer entweder mit ihrer Karte oder über Benutzername/Kennwort über das YSoft SafeQ-Terminal am Multifunktionsgerät oder der Benutzeroberfläche YSoft SafeQ-3D-Drucker. Das Gerät wird daraufhin entsperrt und kann verwendet werden.

Dabei können die Benutzer auch dann noch auf das Gerät zugreifen, wenn sie ihre Karte verloren oder nicht dabei haben, ohne dass sich dies auf die Sicherheit der Druckumgebung auswirkt.

DAS AUTHENTIFIZIERUNGSMODUL IST MIT DIESEN PRODUKTEN VERFÜGBAR:

YSOFT SAFEQ – EINE WORKFLOWLÖSUNGSPLATTFORM

YSOFT SAFEQ – EINE WORKFLOWLÖSUNGSPLATTFORM

 

YSoft SafeQ wurde als Plattform entwickelt. Heute basiert die Plattform auf den drei Säulen Druckverwaltung, Dokumenterfassung und 3D-Druckverwaltung.

Unsere Lösungen sind in Suiten verpackt und bieten maximalen Wert. Die Module sind jedoch auch einzeln erhältlich. Damit Ihre Investition sich lohnt, können bereits verwendete Module auch für die neuen Funktionen freigegeben werden, wenn zusätzliche Module oder Softwaresuites hinzugefügt werden.

Die Suiten oder Module der YSoft SafeQ-Plattform werden als Dauerlizenzen oder als flexibler Abonnementservice angeboten. YSoft SafeQ kann lokal oder in der Cloud (Private oder Hybrid Cloud) bereitgestellt werden.

 
 

HABEN SIE INTERESSE AN Y SOFT-PRODUKTEN?

Kontaktieren Sie uns über den folgenden Link, und erfahren Sie mehr über die Optionen, die für Sie und Ihre geschäftlichen Anforderungen am besten geeignet sind.
US